Partnerbetrieb Naturschutz - Neue Möglichkeiten


Partnerbetrieb Naturschutz zu werden heißt, sich in einem ergebnisoffenen Dialog mit der Naturschutz- und DLR-Beratung umfassend mit den betriebsindividuellen Möglichkeiten der naturschutzorientierten Betriebsentwicklung zu befassen.

Die Aufnahme neuer Teilnehmer erfolgt über ein Bewerbungsverfahren, an dem sich landesweit Landwirte und Winzer mit Betriebssitz und Wirtschaftsflächen in Rheinland-Pfalz beteiligen können.
Der jeweilige Bewerbungszeitraum wird durch das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz bekannt gegeben. Eine Bewerbung außerhalb dieses Zeitraums ist leider nicht möglich. Interessenten können aber ihre Kontaktdaten bei der Koordinierungsstelle (katharina.hoerter@dlr.rlp.de) hinterlassen und werden benachrichtigt, sobald wieder ein Verfahrene eröffnet wird.


Es gilt jederzeit der Grundsatz der Freiwilligkeit: Im Konzept Partnerbetrieb Naturschutz profitieren beide Seiten. Landwirte und Winzer verpflichten sich zu Naturschutzleistungen, die auch für den Betrieb sinnvoll sind. Es geht um Ihren Betrieb. Dies bedeutet, Ihre persönlichen und betrieblichen Interessen stehen im Vordergrund!

Der Weg zum Partnerbetrieb Naturschutz erfolgt in zwei Stufen:

Stufe 1 – Betriebsindividuelle Naturschutzberatung


Ausgangspunkt für jeden Partnerbetrieb Naturschutz ist eine umfassende Beratung zu seinen Naturschutzpotenzialen. Diese Beratung erfolgt von einem Team aus den Bereichen Naturschutz- und Landwirtschaftsberatung. Hierbei arbeiten die
EULLa-Naturschutzberatung in den Landkreisen und die Offizialberatung der Dienstleistungszentren Ländlicher Raum eng zusammen.

Gemeinsam mit dem Beratungsteam erarbeiten Sie Entwicklungsziele für Ihren Betrieb und die dazu passenden Maßnahmen und Rahmenbedingungen. Hierbei geht es um Naturschutzaspekte, rechtliche Rahmenbedingungen, Fördermöglichkeiten, Besonderheiten des Betriebs oder der Landschaft, bis hin zu Fragen der konkreten Umsetzung.

Die erste Stufe im Partnerbetrieb Naturschutz schließt mit einem naturschutzfachlichen Leitbild Ihres Betriebes, welches die zuvor genannten Beratungsinhalte zusammenfasst. Die letzte Seite des Leitbildes (Zielvereinbarung) zeigt dabei die Maßnahmen auf, die Ihren Betrieb als Partnerbetrieb Naturschutz auszeichnen würden.


Stufe 2 – Anerkennung und langfristige Partnerschaft

Im zweiten Schritt treffen Sie als Betrieb selbst die Entscheidung, ob Sie sich als Partnerbetrieb Naturschutz präsentieren möchten und bereit sind, die naturschutzfachlichen Maßnahmen aus der Zielvereinbarung umzusetzen. Diese sind die Grundlage für die damit beginnende Partnerschaft. Die langfristige Partnerschaft beinhaltet aber auch, eine jährliche Überprüfung der Zielerreichung und die Möglichkeit der Weiterentwicklung Ihres naturschutzfachlichen Entwicklungspotenzials. Beide Punkte erfolgen in gemeinsamer Abstimmung mit Ihrer Beratung. Darüber hinaus sollte jeder Partnerbetrieb zur Teilnahme an regelmäßigen Fortbildungen bzw. Austauschrunden (mind. 1x jährlich) bereit sein.

Bei der Umsetzung werden die Betriebe durch die Beratung und die Koordinationsstelle im DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück begleitet und fachlich unterstützt.






     drucken